Mittwoch, 18. September 2013

Was für ein Start in den Tag!

Hallo ihr Lieben!

Kennt ihr diese Tage wo nichts nach Plan läuft?
Ich hoffe dieser wird trotz seines Starts anders.
Gestern Abend hatten wir die erste Klassenpflegschaftsversammlung unserer Tochter. Alles lief super, meine Eltern passten auf die zwei schlafenden Mäusekinder auf und wir fuhren los. Dort angekommen, war auch alles gut, es war zwanzig Uhr und wir durften, bzw. mein Mann durfte auf dem Platz unserer Tochter sitzen.
Dann ging es los, es wurden Termine genannt und abgestimmt, alles gut, die Lehrerinn machte einen netten Eindruck und bis auf eine Mutter die zu allem ihren Senf geben musste und anfing absurde Dinge zu diskutieren, lief alles reibungslos. Um 22 Uhr waren wir dann endlich fertig.
Zu Hause abgekommen, verabschiedeten wir meine Eltern und machten es uns noch einen Moment auf der Couch bequem.
So heute Morgen lief dann auch alles super, da ich gestern viel im Haushalt getan hatte, freute ich mich auf einen ruhigen und entspannten Morgen.
Pustekuchen!
Als die Motte mit Papa auf dem Weg zur Schule war bemerkte ich dass sie ihr Turnzeug vergessen hatte...na super und das am ersten Tag des Sportunterrichts. Der Mäusepapa hatte sie gerade an der Schule abgeliefert als ich ihn erreicht und musste nun zur Arbeit.
Na toll, Mama also hektisch das Mäusebaby gewickelt und angezogen, dann sich selbst fertig gemacht und los ging es.


Zum Glück findet der Sportunterricht erst in den letzten Stunden statt. Turnbeutel also an den Haken gehangen und ab zu Oma und Opa, die leider noch schliefen. Da wir sie nicht wecken wollten fuhren wir nach Hause. Endlich dachte ich mir...Ruhe!
Auf dem Heimweg erblickte ich im Rückspielgel durch den massenhaft runterkommenden Regen plötzlich etwas Blaues leuchten. Oh je der Notarzt mit Blaulicht, auf der Gegenfahrbahn sehr viel Verkehr und ich auf einer Straße ohne Seitenstreifen und mit einem Maisfeld direkt neben mir. Auf der Straße ist 70 und das fuhr ich auch in etwa, neben mir kein Platz, alles nass und matschig und hinter mir jemand der es sehr eilig hat. Ja es kann nur besser werden. Mein Gedanken waren, so du hast ein Baby hinten drin, von vorne kommen einige, und neben dir ist überhaupt kein Platz. Was nun? Im letzten Moment gelang es mir zum Glück auf die Einfahrt der Feldes zu kommen, so dass der Notarzt ohne Probleme an mir vorbei kam. Puhhhh... geschafft.
Zu Hause angekommen erst mal zur Ruhe kommen, Mäusebaby aus dem Overall befreien, Kuschelsöckchen an und ab auf die Couch zum Schmusen.


So ich hoffe euer Start in den Tag war besser!

Kommentare:

  1. Juhu :) Hiermit wurdest du von mir getagged. Alles weitere findest du auf meinem Blog http://bonbonrosa.blogspot.de/
    LG, Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön geschrieben, dieser stressige Morgen. Hier gibt's noch mehr Kuschelsocken.

    AntwortenLöschen